RECA soziales Engagement
SOS Kinderdorf

SOS-Kinderdorf

Scheckübergabe in Kupferzell - Das größte Geschenk

„Was schenkt man jemandem, der schon alles hat?“ Wie oft stellen wir uns diese Frage – sei es an Geburtstagen, Jubiläen oder zu Weihnachten. Dabei müsste es doch eigentlich heißen: „Was schenken wir denen, die nichts haben?“

Aus diesem Grund setzt sich RECA NORM auch in diesem Jahr für den SOS-Kinderdorf e. V. ein. Seit 60 Jahren macht sich SOS-Kinderdorf für die Bedürfnisse und Rechte benachteiligter Kinder sowie Familien stark. „Wir freuen uns, mit unserer Geldspende von 50.000 Euro einen kleinen Teil dazu beitragen zu können“, so Jürgen Daubmeier, Geschäftsführer der RECA NORM.

Die Menschen mit geistiger Behinderung, die in der Dorfgemeinschaft in Hohenroth leben, erfahren ein Höchstmaß an Selbstständigkeit. Sie wohnen gemeinsam mit einem Hauselternpaar in Hausgemeinschaften und arbeiten u. a. in der Bäckerei. 13 Menschen mit unterschiedlichem Behinderungsgrad sind dort im Zwei-Schicht-System tätig.

In diesem Jahr unterstützt RECA NORM ein weiteres wichtiges Modernisierungs-projekt im Dorf. Die Getreidemühle in der Bäckerei ist bereits 28 Jahre alt und es gibt keine Ersatzteile mehr dafür. Auch der Mühlstein ist durch jahrelanges Nacharbeiten nahezu unbrauchbar.

In der Bäckerei werden jedes Jahr etwa 25.000 Brote, 150.000 Brötchen, 6.500 Zöpfchen, 6.500 Dinkelstangen und 13.000 Stück Dinkelseelen gebacken. Das Getreide dafür mahlen die dort arbeitenden Bewohner alles selbst – etwa 16 Tonnen pro Jahr.

Durch die finanzielle Unterstützung sind Anschaffungen wie eine Kühlzelle für die Produkte sowie ein neuer Mühlstein möglich. So kann die Bäckerei weiterhin tatkräftig in Betrieb genommen werden und die betreuten Menschen können gute Backwaren in der Bäckerei herstellen.

Am 01. September 2016 wurde zur Unterstützung des Projekts der Spendenscheck im Wert von 50.000 Euro durch Jürgen Daubmeier und Alexander Retzbach an Mario Kölbl, Gesamtleiter SOS-Dorfgemeinschaft
Hohenroth und die beiden Bewohner Sebastian Herold und Alex Claus übergeben.


Scheckübergabe in Kupferzell

Alle Jahre wieder: Wein, Kalender und weitere Aufmerksamkeiten für
Kunden und Geschäftspartner. Doch wie gut diese Firmenpräsente auch gemeint sein mögen, braucht man sie wirklich?

Seit 2013 unterstützt RECA NORM getreu dem Leitspruch „RECA | HÄLT.
WIRKT. BEWEGT.“ im Bereich Sozialsponsoring jährlich den SOS-Kinderdorf e. V. mit einer großzügigen Spende. Durch diese Spende wurde es unter anderem möglich, die Metallwerkstatt der Bewohner komplett zu erneuern und nach den Sicherheitsvorkehrungen zu gestalten sowie einen Teil der Wohnhäuser mit barrierefreien Bädern auszustatten.

„In diesem Jahr haben wir unsere Spende aufgeteilt. Ein Großteil der Summe wird für zwei Projekte in Hohenroth eingesetzt. Der andere Teil wird für bedarfsorientierte Sachspenden (Werkzeuge etc.) durch die Dorfgemeinschaft genutzt“, so Thomas Häusele, Geschäftsführer der RECA NORM.

Seit 37 Jahren wohnen und arbeiten in der Dorfgemeinschaft in Hohenroth Menschen mit Behinderung. Da die Bewohner älter werden, müssen auch die Bäder Schritt für Schritt barrierefrei gestaltet werden, damit ein weiteres Leben in dieser Gemeinschaft möglich ist. Deshalb werden die Sanitärbereiche in zwölf Hausgemeinschaften umgebaut.

Insgesamt profitieren 110 Bewohnerinnen und Bewohner von dieser neuen Barrierefreiheit. Ein weiteres Projekt gilt den Bewohnern, die keine Angehörigen mehr haben, die sie beispielsweise in den Ferien besuchen können. Deshalb wird ihnen einmal im Jahr eine 10-tägige Freizeitmaßnahme angeboten. Sie sollen für ihre Arbeit im Dorf belohnt werden, sich entspannen und Neues erfahren. Dadurch können sie sich mit den anderen Bewohnern über ihr Erlebtes austauschen.

Am 16. September 2015 wurde zur Unterstützung der Projekte der Spendenscheck im Wert von 50.000 Euro durch Thomas Häusele und Alexander Retzbach an Maria Schwarzfischer, Regionalleiterin SOS-Kinderdorf Süd-Ost, übergeben.

Bewohnern und Mitmenschen ein „Lächeln ins Gesicht“ zaubern – das ist
das Ziel des sozialen Engagements bei RECA.


60 Jahre SOS-Kinderdorf

Der SOS-Kinderdorf e.V. setzt sich seit 60 Jahren für das Wohl von Kindern, Jugendlichen und Familien ein. Ein beträchtlicher Teil der Unterstützung kommt von Privatleuten sowie von Firmenspenden. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums galt es sich nun bei den Spendern zu bedanken. Dazu folgte ich am 09. Juli der Einladung nach Schwäbisch Hall, denn dort wurde RECA NORM als bedeutender Spender von Thomas Rau (Regionalleiter SOSKinderdorf) ausgezeichnet.

Für das besondere Engagement unseres Unternehmens durfte ich die Ehrung stellvertretend für alle Kunden und Mitarbeiter entgegennehmen. In meinen erklärenden Ausführungen zu unserem Engagement stellte ich die besondere Verbindung zur SOS-Dorfgemeinschaft in Hohenroth dar, die wir im handwerklichen Bereich mit Sach- und Geldspenden direkt unterstützen und somit nachhaltig eine sinnstiftende Unterstützung bieten.

Abgerundet wurde der Jubiläumsabend von den Berichten der Kinderdorfmütter Caroline Fritz, Mary Joyce Muhonde sowie Hanne Mörtl (Einrichtungsleiterin SOS-Kinderdorf Württemberg), die über ihre Tätigkeiten und Erfahrungen in den unterschiedlichen SOS-Kinderdörfern berichteten.

Nachdem wir überzeugt davon sind, dass jedes erfolgreich wirtschaftende Unternehmen eine soziale Verpflichtung und Verantwortung in der Gesellschaft hat und diese auch übernehmen muss, läuft unsere Unterstützung in diesem Jahr weiter. Das heißt es werden die sanitären Räumlichkeiten vor Ort restauriert und dabei planen wir sowohl eine Sach- als auch wieder eine Geldspende.

60 Jahre SOS Kinderdorf
60 Jahre SOS Kinderdorf

„Helfen wo Hilfe HÄLT, WIRKT und BEWEGT!“

Statt der traditionellen Werbegeschenke für die Kunden, spendet RECA NORM auch in diesem Jahr zu Weihnachten an die SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth.

Für die RECA NORM hat die soziale Verantwortung mittlerweile eine wichtige und unverzichtbare Rolle. Frei nach dem Motto „Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns" leben wir soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und Mitmenschen sowie unserer Region.

Auch in diesem Jahr unterstützt RECA NORM zu Weihnachten getreu dem Leitspruch
„RECA | HÄLT. WIRKT. BEWEGT.“ im Bereich Sozialsponsoring den SOS-Kinderdorf e. V.

Seit fast 37 Jahren wohnen und arbeiten in der Dorfgemeinschaft in Hohenroth Menschen mit Behinderung. Da die Bewohner älter werden, müssen auch die Bäder Schritt für Schritt barrierefrei gestaltet werden, damit ein weiteres Leben in dieser Gemeinschaft möglich ist. Deshalb werden die Sanitärbereiche in zwölf Hausgemeinschaften umgebaut. Insgesamt profitieren 100 Bewohner und Bewohnerinnen von dieser neuen Barrierefreiheit. Trotz dieser Anpassung an die Pflegebedürftigkeit, soll die Gestaltung so ausfallen, dass keine Heim- oder Klinikatmosphäre entsteht, da die Dorfgemeinschaft für alle Bewohner zu ihrem Zuhause und Familie geworden ist.

Die Lebensqualität zu erhöhen und die Freizeitgestaltung der Bewohner und Menschen positiv zu unterstützen steht beim sozialen Engagement der RECA NORM im Mittelpunkt.

Am 21. Oktober 2014 wurde zur Unterstützung des Projekts der Spendenscheck im Wert von 50.000 Euro durch die Herren Pfaller, Häfele und Rau an Frau Margret Grottenthaler, Bereichsleiterin in Hohenroth, übergeben.

Bewohnern und Mitmenschen ein „Lächeln ins Gesicht“ zaubern – das ist das Ziel des sozialen Engagements bei RECA.


RECA spendet an die SOS-Dorfgemeinschaft in Hohenroth

RECA spendet zu Weihnachten 50.000 Euro an die SOS-Dorfgemeinschaft in Hohenroth.

Als international tätiges Direktvertriebsunternehmen in Handwerk und Industrie baut RECA NORM neben den kommerziellen Aspekten, wie beispielsweise der Schaffung interessanter Arbeitsplätze, der Förderung der Mitarbeiter durch Weiter- und Fortbildungen oder Produkt- und Innovations-entwicklungen, auch auf soziales Engagement in der Gesellschaft.

"Bewusst haben wir die Kosten, die wir jährlich für kleine Weihnachtsgeschenke ausgeben, in diesem Jahr in eine sinnvollere Maßnahme investiert: Wir haben uns entschlossen die Dorfgemeinschaft Hohenroth und damit den Verein SOS-Kinderdorf zu unterstützen. Uns war es besonders wichtig, Einrichtungen zu finden, die die Spende sinnvoll einsetzen können und davon profitieren“, erklärten Ulrich Häfele und Ferdinand Pfaller, Geschäftsführer der RECA NORM GmbH. Das Unternehmen komme damit seiner sozialen Verantwortung nach.

Die Geschäftsführung der RECA NORM GmbH übergab den Spendenscheck an  Herrn Weigand, Leiter der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth, in Kupferzell.

Die 1978 gegründete SOS-Dorfgemeinschaft erhält 50.000 Euro, die damit vorwiegend die Umgestaltung und Renovierung der Metallwerkstatt in Hohenroth finanziert. Da die Maschinen und Geräte nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechen und der Platz nicht mehr ausreicht, soll diese entsprechend modernisiert und ausgebaut werden. Durch die finanzielle Unterstützung von RECA können die dort lebenden Bewohner mit geistiger Behinderung in naher Zukunft ihre handwerkliche Begabung und Begeisterung endlich wieder mit neuen und innovativen Geräten unter Beweis stellen.

 

 

RECA Jobportal

Interessante Jobangebote finden Sie im RECA Jobportal. Besuchen Sie uns gerne auf

www.recajobs.de

Newsletter abonnieren

Sie wollen über RECA informiert bleiben? Dann melden Sie sich beim Newsletter der RECA NORM GmbH an.

Zum Newsletter

Besuchen Sie uns auch hier

Neben unserem globalen Internetauftritt, haben wir hier eine Auswahl an themenspezifischen Social Media Kanälen.

RECA Facebook
RECA Google Plus
RECA Xing
RECA YouTube